Künstlerhaus Dortmund
Kontakt   Sunderweg 1 | 44147 Dortmund | fon 0231 - 820304 | fax 0231 - 826847 | email buero at kh-do.de
Öffnungszeiten   Büro  Mo + Fr 10 - 14 h Di - Do 10 - 16 h  |  Ausstellung  Do - So 16 - 19 h
DE   EN

News

Persönliche Beratung zum Thema Recht und Kunst
des Landesbüros für Bildende Kunst NRW
Mi, 4.12. von 11-13 Uhr
Details und Anmeldung


Wir empfehlen die Unterzeichnung der Brüsseler Erklärung - für die Freiheit der Kunst

Aktuelles aus dem Künstlerhaus auf Facebook


Mitgliederaktivitäten

Andreas Drewer
Bücher! ARTIC - Kurzportrait
Kunstverein Unna
08.11. – 01.12.
mehr


Anett Frontzek
edition & galerie hoffmann
Görbelheimer Mühle, Friedberg (Hessen)
30.11. – 14.06.20
mehr


Gaby Peters
die-weisse-ab-haus-verkaufskunstschau #8
das weisse haus, Wien, Österreich
10.11. – 26.02.20
mehr

Die Welt steht Kopf –
Eine Kulturgeschichte des Karnevals
Stadtmuseum Simeonstift Trier
10.11. – 26.02.20
mehr


Dirk Pleyer
175 Jahre Verein der Düsseldorfer Künstler 1844
Stadtmuseum Düsseldorf
07.09. – 06.01.20
mehr


Denise Ritter
made in marl
Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
27.10. – 01.03.20
mehr


Elly Valk-Verheijen
DIFFERENT ECHOES
Galerie Ulf Larsson, Köln
8.11. – 12.12.
mehr









Willkommen im Künstlerhaus

Das Künstlerhaus Dortmund wird seit 1983 von KünstlerInnen als Atelierhaus und Ausstellungsort für zeitgenössische und experimentelle Kunst in Selbstorganisation geführt.
  




Aktuelle Ausstellung:

Human Impact
Sicherheit und Gesellschaft

Fotoausstellung im Rahmen des f2 - Fotofestivals Dortmund

26. Oktober bis 1. Dezember 2019

Eröffnung am Freitag, den 25. Oktober um 20 Uhr






Parallel im Laboratorium

Andreas Drewer / metropolitan blues

26.Oktober bis 1. Dezember 2019
Eröffnung am Freitag, dem 25.11. um 20 Uhr
parallel zur Ausstellung Human Impact – Sicherheit und Gesellschaft
2 Kanal-Videoinstallation
Loopsequenzen 6:36 min / 1:46 min

Andreas Drewer. Videostill, metropolitan blues

Die Stadt als pulsierendes Muster, ein schaukelnd atmendes Videobild, in dessen Mitte sich immer neue „Tore“ aus zumeist architektonischen Versatzstücken zu öffnen scheinen.
Ein Schattenriss wandert eine einsame Küste entlang, ein sphärischer Ton mit scheinbaren Chorelementen und einem bisweilen dumpf metallisch reibenden Atmen umlagert die Bilder. Ein An- und Abschwellen ohne Ziel, dessen Grundlage die Stadtgeräusche und die Rhythm and Blues-Musik zweier Straßenbands ist.

www.andreasdrewer.de





Nächste Ausstellung:

Mirjam Elburn, Esther Hagenmaier, Simona Koch

14. Dezember 2019 bis 2. Februar 2020

Eröffnung am Freitag, den 13. Dezember um 20 Uhr





Ausblick:

Programm 2019