Künstlerhaus Dortmund
Kontakt   Sunderweg 1 | 44147 Dortmund | fon 0231 - 820304 | fax 0231 - 826847 | email buero at kh-do.de
Öffnungszeiten   Büro  Mo + Fr 10 - 14 h Di - Do 10 - 16 h  |  Ausstellung  Do - So 16 - 19 h
DE   EN

News

Der schwedische Schriftsteller Karl Ahlqvist ist als Stipendiat des LWL seit Anfang September Artist in Residence Künstler im Künstlerhaus Dortmund.

Wir empfehlen die Unterzeichnung der Brüsseler Erklärung - für die Freiheit der Kunst.

Aktuelles aus dem Künstlerhaus auf Facebook



Mitgliederaktivitäten

Anett Frontzek
plötzlich da – das Fremde im Vertrauten
6.10. – 17.11.
Galerie Waidspeicher, Erfurt
mehr


Willi Otremba
mit der ein oder anderen Abweichung
21.09. – 26.10.
Galerie Meno Parkas Düsseldorf
mehr


Dirk Pleyer
Sommerfrisch - Inseln im Stadtraum
Aktionen und Dokumentationen im öffentlichen Raum
Linz (AT)
24.06. – 30.09.
mehr

175 Jahre Verein der Düsseldorfer Künstler 1844
Stadtmuseum Düsseldorf
07.09. – 06.01.2020
mehr

Randseitig aufbrausend
Kunst und Kultur zu Hohenaschau e.V.
13.09. – 13.10.
mehr

SCHWELGEN
Kunstverein Bad Kreuznach
05.10. – 02.11.
mehr


Denise Ritter
Kunststation Stadtlohn 2019
Skulpturen im öffentlichen Raum
05.05. – 31.10.
mehr

Klangturm Malakoff
Malakoffturm Bottrop
20.10. – 03.11.
mehr


Elly Valk-Verheijen
DIFFERENT ECHOES
Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
07.09. – 22.09.
mehr












Willkommen im Künstlerhaus

Das Künstlerhaus Dortmund wird seit 1983 von KünstlerInnen als Atelierhaus und Ausstellungsort für zeitgenössische und experimentelle Kunst in Selbstorganisation geführt.
  



Aktuelle Ausstellung:


room with a view


7. September bis 13. Oktober 2019

Eröffnung am Freitag, den 6. September um 20 Uhr







Nächste Veranstaltungen:

19. Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Samstag, den 21.09.
16.00 – 23.00 Uhr

Zu jeder vollen Stunde ab 17 Uhr:
20-minütige Kurzführungen durch unsere aktuelle Ausstellung "room with a view".
Die Ausstellungsbar mit Kaltgetränken ist geöffnet, die letzte Führung beginnt um 22 Uhr.




Offene Ateliers 2019

Samstag, den 28.09.
15.00 – 20.00 Uhr

Sonntag, den 29.09.
11.00 – 18.00 Uhr

Herzliche Einladung zu Kunst & Gesprächen in den Ateliers

Die Künstlerinnen und Künstler des Künstlerhauses Dortmund, dem größten Dortmunder Ausstellungs- und Atelierhaus, öffnen einmal im Jahr ihre Ateliers, und laden Sie und Euch ein, einen Blick in die Räume ihrer Kunstproduktion zu werfen. Freuen Sie sich auf Einblicke in bekannte Ateliers und auf unsere neue Kollegin Debora Ando, die seit diesem Sommer ein Atelier im Künstlerhaus hat.
Wir wünschen Ihnen interessante Gespräche über Malerei, Fotografie, Skulptur, Installation, Klangkunst, Film, Zeichnung und mehr.
Unsere Künstlerhaustheke hält Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke als Stärkung bereit.

Künstlerinnen und Künstler

Debora Ando, Anett Frontzek, Cornelius Grau, Willi Otremba, Gaby Peters, Dirk Pleyer, Denise Ritter, Alexander Rütten, Maria Schleiner, Jana Kerima Stolzer, Jens Sundheim, Elly Valk-Verheijen, Adriane Wachholz.

Am Sonntag Nachmittag besteht die Gelegenheit zu einem persönlichen Kennenlernen mit unserem Artist in Residence Künstler Karl Ahlqvist. Der schwedische Schriftsteller ist als Stipendiat des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe seit Anfang September zu Gast im Künstlerhaus Dortmund.

Führungen durch die Ateliers

Wer die Ateliers gerne im Rahmen einer Führung erkunden möchte, ist herzlich eingeladen, sich am Sonntag um 11 Uhr und 15 Uhr im Foyer zu treffen.
Die kleinen Führungen von maximal 45 Minuten starten im Foyer und bieten die Möglichkeit, nicht nur mit den KünstlerInnen, sondern auch miteinander ins Gespräch zu kommen. Ganz nebenbei machen sie für Ihre eigenen Erkundungen mit dem Raumlabyrinth des Künstlerhauses vertraut.

Das Künstlerhaus wird seit 1983 in Selbstverwaltung geführt, das Ausstellungsprogramm umfasst sechs internationale Gruppenausstellungen pro Jahr. Unsere aktuelle Ausstellung room with a view ist während der gesamten Öffnungszeit der offenen Ateliers zu sehen.

Die Offenen Ateliers finden im Rahmen der Offenen Nordstadtateliers 2019 statt.




Ausblick:

Programm 2019